Unser Pamina Weiterbildungspark funktioniert:

Berufsausbildung : Teilnehmer aus Frankreich machen Berufsabschluss an der deutschen Industrie und Handelskammer.

Sechs elsässische Arbeitsuchende wurden durch die fanzösische Arbeitsagentur Nordelsass ausgewählt um an einer Ausbildung zum Anlagen- und Maschinenführer in Deutschland teilzunehemen. Diese Ausbildung wurde in Kooperation von GRETA NORD ALSACE und CJD Maximiliansau in Maximiliansau durchgeführt. Die Finanzierung dieser Ausbildung wurde gemeinsam durch die französische Arbeitsagentur Pôle Emploi und die Region Elsass getragen.
Schauen Sie sich das Video zu unserer Abschlussveranstaltung an:

Formation emploi : stagiaires transfrontaliers diplômés de l\\\’Industrie und Handelskammer allemande.

Categorie Aktuelles

Europ@vente

Das Lernprogramm zum Thema Verkauf ist fertig gestellt und erweitert unsere Lernmaterialien um einen wichtigen Bereich. Das GIP FCIP hat in Zusammenarbeit mit GRETA und dem CJD Maximiliansau dieses Lernmodul mit Videos, Dialogen mit Spracherkennung und Übungen als Erweiterung seines bewährten Projekts EClient im Rahmen unseres Projekts entwickelt.

Folgen Sie einfach dem Link, schreiben Sie sich ein und los geht’s! Europ@vente

(Sie können auch über die Seite “Lernprogramm” auf Europ@vente zugreifen)

Categorie Aktuelles

Deutsch-französischer Tag im CJD

Unser Blog zum deutsch-französischen Tag 2014: Blog zum deutsch-französischen Tag 2014

Am 22.Januar 2013 feierte der deutsch-französische Tag zehnjähriges Jubiläum. Auch wir im CJD haben dieses Jubiläum gebührend gefeiert mit besonders viel Beteiligung aus den einzelnen Ausbildungsabteilungen:

Sehen Sie selbst: Blog zum deutsch-französischen Tag 2013

Schauen Sie auch hier mal hinein! Blog zum deutsch-französischen Tag 2012

… und hier der Blog zum deutsch-französischen Tag 2011.

… und der Blog zum deutsch-französischen Tag 2010

…  und zu guter Letzt zum deutsch-französischen Tag 2009

Mit freundlicher Unterstützung der Europaabgeordneten Jutta Steinruck fuhren die jeweils bestplatzierten Gruppen des Wettbewerbs für eine Besichtigung des Europaparlaments nach Straßburg.

Categorie Aktuelles

Erfahrungen und Berichte aus unserem Projekt

Unsere Erfahrungen und Berichte zu unserem Projekt finden Sie auf den Seiten der Unterprojekte Sprache des Nachbarn, BTS/Meister und Kompetenz/Transparenzpass.

Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

Categorie Aktuelles

Abschlussveranstaltung

annulé/abgesagt

Andreas SCHMIDT
CJD Rhein-Pfalz/ Nordbaden
Maximiliansau

Elisabeth ESCHENLOHR
Déléguée Académique à la Formation Continue
Strasbourg

…freuen sich, Sie auf unsere Fachkonferenz hinzuweisen

„Berufsbildung ohne Grenzen
– Arbeit ohne Grenzen“
Mittwoch, 23. November 2011 um 10 Uhr

Nähere Informationen folgen in Kürze!
CJD Maximiliansau, Rheinstraße 1. WÖRTH (Rhein)
Der Oberrhein wächst zusammen – mit jedem Projekt

…ont le plaisir de vous aviser notre conférence

« Formation sans frontières
– emplois sans frontières »
Mercredi, 23 novembre 2011 à 10 h

Vous recevrez des informations plus détaillées dans quelques jours

Eine Veranstaltung der Projektpartner des Interreg-Projekts
Berufsbildung ohne Grenzen
Dieses Projekt wird von der Europäischen Union kofinanziert -
Europäischer Fonds für regionale Entwicklung EFRE

Une manifestation des partenaires du projet au cadre Interreg
Formation professionnelle sans frontières
Projet cofinancé par le fonds européen de
développement régional – FEDER

 

 

Categorie Aktuelles

Lernmaterialien/ Matériel d’enseignement

Cliquez sur “Matériel” pour avoir accès à tout notre matériel d’enseignement ou d’autoapprentissage nouvellement conçu!

Klicken Sie auf “Materialien” und schauen Sie sich unser neu erstelltes Lehrmaterial, bzw. Selbstlernmaterial an!

Categorie Aktuelles

Einladung zur Jobmesse ohne Grenzen am 23.September in Landau!

Auf Einladung der Arbeitsagentur Landau und von Pôle Emploi präsentiert sich der PAMINA WEITERBILDUNGSPARK im Rahmen des Projekts Berufsbildung ohne Grenzen auf der Jobmesse ohne Grenzen in Landau.

Die Jobmesse findet am 23.September 2011  in den Räumen der Agentur für Arbeit in Landau, Johannes Kopp-Straße 2  von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr statt.

Am Standort Landau präsentieren sich Unternehmen mit ihren offenen Stellen aus unterschiedlichen Branchen.

Sie haben die Möglichkeit, Arbeitgeber der Grenzregion Nordbaden, Pfalz und des Nordelsass kennenzulernen, die

neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier aus der Region suchen.

In Info-Foren erhalten Sie jede Menge praktische Tipps, Hilfestellungen, Trainingseinheiten und Zusatzinformationen!

Nutzen Sie die Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen und führen Sie gleich ein Vorstellungsgespräch.
Der Oberrhein wächst zusammen – mit jedem Projekt

15:15 -16:00 hält Gerhard Kuhn einen Vortrag zu dem Thema: Möglichkeiten (und Grenzen) grenzüberschreitender Qualifizierung

 

Berufsbildung ohne Grenzen

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union kofinanziert -

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung EFRE

Categorie Aktuelles

Einladung zur Podiumsdiskussion

Dienstag, 18. Januar 2011 – Podiumsdiskussion in Lauterburg:

“Durchlässigkeit, Mobilität und Transparenz fördern – mit dem KompetenzTransparenzPass“

Fritz-Gerhard Kuhn (CJD) stellte den Kompetenz-Transparenz-Pass vor und diskutierte ihn mit Experten

aus Frankreich und Deutschland im Lauterbourger Zollhaus. Auf dem Podium nahmen Platz  Sophie CRESCIOLI

(Animatrice Région Alsace), Josef STÖSSER (IHK Karlsruhe), Christine GROSS-HERICK (Arbeitsagentur Landau und

Elisabeth ESCHENLOHR (Rectorat de Strasbourg).

 

 

Der Oberrhein wächst zusammen – mit jedem Projekt

Eine Veranstaltung der Projektpartner des Interreg-Projekts

Berufsbildung ohne Grenzen

Dieses Projekt wird von der Europäischen Union kofinanziert  -

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung EFRE

 

 

Categorie Aktuelles

Newsletter

newsletter 1 : newsletterpamina1208

newsletter 2: newsletter-pamina2-2009-

newsletter 3: newsletter-pamina3

newsletter 4: newsletter-pamina4-10_2010

Categorie Newsletter

Pamina Weiterbildungspark: Berufsbildung ohne Grenzen

Der Oberrhein wächst zusammen –mit jedem Projekt

Kofinanziert aus Mitteln der EU/ Fonds EFRE

Sie möchten im benachbarten Elsass arbeiten, ein Praktikum machen oder sind auf der Suche nach einem Weiterbildungsangebot in der PAMINA-Region ? Dann sind Sie bei uns richtig!

PAMINA Weiterbildungspark – ein Beitrag zu einer nachhaltigen wirtschaftlichen und soziokulturellen Entwicklung der Region. Der PAMINA Weiterbildungspark macht den grenzüberschreitenden Wirtschafts- und Lebensraum PAMINA für Menschen und Betriebe der Region transparenter, durchlässiger und intensiver nutzbar.

Das CJD Maximiliansau, die AFPA Alsace in Straßburg, die DAA Rastatt und GRETA NORD-ALSACE in Haguenau führten von 2003 bis 2007 das Projekt Pamina Weiterbildungspark durch, gefördert durch die europäische Gemeinschaftsinitiative INTERREG III und durch Mittel der regionalen deutschen und französischen Verwaltung.

Région Pamina

Ziele des PAMINA Weiterbildungsparks :

  • die Verbesserung der Durchlässigkeit des Arbeitsmarktes
  • Schaffung eines grenzüberschreitenden Arbeitsmarktes
  • Einrichtung grenzüberschreitender Kooperationen zwischen Bildungseinrichtungen
  • soziokulturelle Integration.

Die Projektpartner sind etablierte Bildungseinrichtungen und verfügen über jahrzehntelange Erfahrung im Bereich der beruflichen Weiterbildung in ihrem regionalen Wirkungskreis

Im PAMINA Weiterbildungspark zusammengeschlossen, wollten sie einen Beitrag zu einem Arbeitsmarkt leisten, der nicht an den Landesgrenzen endet. Hierzu wurden Konzepte erarbeitet, die im Rahmen des INTERREG-Projektes mit den zuständigen Partnern, also den Arbeitsverwaltungen, Kammern, politisch zuständigen Institutionen sowie nicht zuletzt den Betrieben der Region intensiv diskutiert und erprobt wurden.

Das Projekt Berufsbildung ohne Grenzen:

Der Oberrhein wächst zusammen – mit jedem Projekt

CJD Maximiliansau – Greta-Nord-Alsace – GIP/FCIP Alsace – BSW Kehl

Kofinanziert aus Mitteln der EU/ Fonds EFRE

Unsere Ziele:

  • Anknüpfen an den Erfolg von PAMINA Weiterbildungspark
  • Das Know-how in die regionale Entwicklung einbringen
  • Grenzüberschreitende Angebote ausbauen
  • Grenzüberschreitenden Service für Unternehmen und Mitarbeiter bieten
  • Die Nachbarschaft weiterentwickeln

Die beiden Partner GRETA Nord-Alsace und CJD Maximiliansau sind in ihrem Umfeld jeweils bedeutsame Akteure der beruflichen Bildung und bündeln mit diesem Projektvorhaben ihre Kompetenzen zum grenzüberschreitenden Nutzen der regionalen Wirtschaft und des Arbeitsmarktes.

Ziel der Projektaktivität ist die regionale Mobilität und Flexibilität für die Menschen, attraktive Wirtschaftsbedingungen und förderliche Rahmenbedingungen für den grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt

Drei Aktionsfelder bilden die Schwerpunkte des Projektes.

Sie beziehen sich auf Programmschwerpunkt B des operationellen Programms INTERREG IV A Oberrhein, Punkt 1: „Förderung der Zweisprachigkeit“ , Punkt. 2: „Erhöhung der Durchlässigkeit und stärkere Integration des Arbeitsmarktes“, sowie auf Schwerpunkt A, Punkt. 3 „Förderung des Oberrheinraums als attraktivem Wirtschaftsstandort“.

  1. Lerne die Sprache des Nachbarn Die zu entwickelnden Methoden zur Integration eines Grundverständnisses der Sprache des Nachbarn dienen der gezielten Unterstützung beruflicher Zweisprachigkeit, der Förderung der regionalen Mobilität und Sprachkompetenz und damit der stärkeren Integration von Arbeitskräften. Sprachkompetenz erst ermöglicht es den Menschen, die Vorteile grenzüberschreitenden Lebens und Arbeitens als Bereicherung zu erleben und für ihre eigene berufliche und persönliche Entwicklung zu nutzen
  2. Der KompetenzTransparenzPass für die Berufsbildung am Oberrhein Dieses Dokument erhöht die Durchlässigkeit und Integration in den regionalen Arbeitsmarkt durch bilinguale Zertifikate, Zeugnisse und Kompetenzbeschreibungen auch mit Blick auf informelles und nicht-formales Lernen und verhilft zur besseren beruflichen Selbstpräsentation im Nachbarland
  3. Meisterkurs & BTS-ATI . Eine zweiwertige Ausbildung. Hinführung zum Meisterniveau und dem BTS–Assistant technique d’Ingenieur: Die Kooperation mit einem Industriebetrieb schafft das notwendige Praxisfeld und die realistischen Bedingungen für die Entwicklung eines attraktiven binationalen Berufsziels für Führungskräfte mit grenzüberschreitender Kompetenz. Ein Gewinn für die Absolventen und für den Wirtschaftsstandort zugleich.

Der Oberrhein wächst zusammen – mit jedem Projekt

CJD Maximiliansau – Greta-Nord-Alsace – GIP/FCIP Alsace – BSW Kehl

Kofinanziert aus Mitteln der EU/ Fonds EFRE

Categorie Sprache des Nachbarn